Verlobungsring Bedeutung, Tradition und Geschichte

Das Anstecken eines Verlobungsrings hat eine lange Tradition, die bis in die Antike zurückreicht. Damals noch ein Zeichen dafür, dass die Braut die Mitgift erhalten hat, entwickelte sich der Verlobungsring zu dem romantischen Symbol das wir heute kennen.

Der Verlobungsring steht für das Heiratsversprechen, er symbolisiert Hingabe und Verpflichtung gegenüber dem geliebten Partner.

Schon die Form des Ringes weist auf die Bedeutung hin: er ist kreisförmig – ohne Anfang und Ende – und wurde so zum universellen Zeichen für ewige Liebe und Treue, Perfektion und Unendlichkeit.

Geschichtliche Bedeutung des Verlobungsrings von der Antike bis heute

Die Verlobungsring Bedeutung hat sich im Laufe seiner Geschichte von der Antike bis heute immer wieder gewandelt.

In der Antike glaubte man, dass der Ringfinger eine direkte Verbindung zum Herzen habe und steckte der Liebsten den Ring deswegen an die linke Hand, die Herzseite – als Zeichen für unendliche Liebe und ewige Verbungenheit.

Bereits im Mittelalter erhielt die Frau von ihrem Angebeteten einen Ring als Versprechen für die Ehe – dies wurde so ernst genommen, dass es Frauen verboten wurde einen Ring nur zum Spaß anzustecken.

Später kamen die sogenannten Zwillingsringe auf. Ein Paar Ringe, die zusammen getragen werden können. Der Mann trug seinen Ring bis zur Hochzeit, dann wurde er der Frau übergeben, welche ihn fortan als Ehering trug.

Heute ist ein Verlobungsring fester Bestandteil für die offizielle Ankündigung einer Hochzeit. In Deutschland trägt traditionell nur die Frau einen Verlobungsring. Der Mann ist in der Regel derjenige, der den Ring aussucht und kauft.

Verlobungsring – Tradition, Individualität und Bedeutung vs. Wert

Während in anderen Ländern der Wert des Verlobungsringes beispielsweise vom Einkommen des Mannes abhängt, wird in Deutschland mehr Wert darauf gelegt, dass der Ring der Frau gefällt.

Natürlich spielt die Wahl des Materials und die Größe der Diamanten auch hierzulande eine wichtige Rolle, dennoch stehen für die meisten Frauen Individualität und die Verlobungsring Bedeutung im Vordergrund.

Ganz besonders wichtig ist den meisten Trägerinnen dabei die traditionelle Bedeutung des Ringes – sie trägt ihn als Symbol für die un­ver­gäng­liche Liebe und Treue zu ihrem Partner.

Verlobungsringe - noch im Trend?

Das Überreichen von Verlobungsringen liegen nach wie vor im Trend. In den meisten Schichten ist diese Tradition sogar noch recht jung. Früher war der Brauch Verlobungsringe zu überreichen heiratswilligen Adeligen und reichen Bürgern der oberen gesellschaftlichen Schichten vorbehalten. Für die einfachen Leute war ein Verlobungsring aus Edelmetall und Diamant schlichtweg zu teuer.

Mit dem Wirtschaftsaufschwung der 1950er Jahre stiegen die Gehälter und es wurde immer mehr Männern möglich ihrer Angebeteten einen kostbaren Ring zur Verlobung schenken. Aus dem Ritual der Oberschicht ist so eine Verlobungsring Tradition für alle geworden. Seit den Siebzigern steigt die Zahl der Paare bei denen mindestens einer der beiden Partner einen Verlobungsring trägt kontinuierlich.

Bis heute ungebrochen ist der Verlobungsringe-Trend bei dem der Mann seine Partnerin zum Antrag überrascht. Früher war es durchaus üblich, dass auch der Mann einen Verlobungsring trug. Heute schenken über 90 % ihrer Liebsten einen Ring zur Verlobung, bekommen aber erst zur Hochzeit selbst einen Ring übergestreift.

Zahlreiche Promi-Pärchen sorgen mit opulenten Ringen und ausgefallenen Verlobungs-Events dafür, dass der romantische Brauch nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Junge Menschen eifern gern den Gepflogenheiten der Promis nach und so wird wohl auch die nächste Generation die beliebte Verlobungsring Tradition fortführen.

Verlobungsring warum eigentlich?

Verlobungsring warum eigentlich? Immer wieder wird diese Frage von Männern gestellt, denen die traditionelle Bedeutung und der emotionale Wert eines Verlobungsrings nicht klar ist. Hier noch mal die Top fünf der besten Gründe, warum es sich lohnt für einen Verlobungsring mit Diamant gefühlt ein Vermögen auszugeben:

  1. Der für viele Männer wichtigste Grund: Die Investition ist so romantisch (für sie) wie einmalig (für ihn). Wer sich bei der Partnerin wirklich sicher ist, braucht in der Regel nie wieder einen Verlobungsring kaufen ;-)
  2. Der für die viele Frauen wichtigste Grund: Alle – wirklich alle – im Freundes- und Bekanntenkreis werden total begeistert sein vom feurigen Funkeln des (gar nicht mal so kleinen) Diamanten...
  3. Zitat der Partnerin: „Musst du immer solche Fragen stellen!? Kannst du nicht einmal einfach nur romantisch sein?!“
  4. 1.000 Euro (für den Ring) geteilt durch die zu erwartende Anzahl von gemeinsamen Jahren, die noch vor euch liegen (viele!): Oh, cool, das sind ja pro Jahr nur ein paar Euro!
  5. Gruppenzwang: Alle Frauen im Freundeskreis haben einen Verlobungsring oder werden bald einen Verlobungsring bekommen.